Die heilige Kommunion - Erstkommunion Feier und Brauch

Die heilige Kommunion - Erstkommunion

 

 

Die heilige Kommunion (lat.: Gemeinschaft) findet  mit einem ganz besonderen und festlichen Gottesdienst in der katholischen Kirche statt, zu welchem die Kommunionskinder von ihren Eltern, Geschwistern, Großeltern, Paten und Freunden und Bekannten begleitet werden.

Eine wichtige Voraussetzung für die heilige Kommunion ist die Taufe und  das Festhalten am Glauben, um die Aufnahme in die Gemeinschaft im Empfang nehmen zu dürfen.

Während des sehr festlich gestalteten  Gottesdienstes erhalten die Kommunionskinder zum ersten Mal das "Leib Christi", besser bekannt unter dem sog. "Abendmahl". Die Eucharistie (griech.: das letzte Abendmahl) ist für die Katholiken der Höhepunkt eines jeden Gottestdienstes und soll die Katholiken an das letzte Abendmahl Jesu Christi mit seinen Freunden vor seiner Kreuzigung erinnern.


Die katholische Kirche legt sehr viel Wert darauf, dass der Kommunionsgottesdienst am Weißen Sonntag, dem Sonntag nach Ostern oder auch an Christi Himmelfahrt stattfindet. Dieser Tag wurde seitens der Kirche bereits seit dem 16. Jahrhundert festgelegt.

Die Vorbereitung zur Erstommunion findet in Kommunionsgruppen statt, die üblicherweise vom zuständigen Pfarrer geleitet wird. Meist findet der Uunterricht wöchentlich statt. Hier lernen die Kinder die Bibel kennen, erfahren Geschichten über Gott und Jesus, z. B. wie Jesus mit seinen Jüngern gelebt hat. Was war Jesus wichtig und vor allem, warum musste Jesus sterben. Das Kind erhält während dieser Zeit einen Bezug zur Kirche und hat die Möglichkeit sich in die Kirchengemeinschaft einzubringen.

Die Kinder lernen u. a. auch die Beichte kennen. Jedoch ist die Beichte heute nicht mehr so streng wie früher. Die Beichte wurde früher gesprochen, um sich von Gott von seinen Sünden freisprechen zu lassen. Heut ist es für Kinder und auch Erwachsene vielmehr eine Möglichkeit, über die Dinge zu sprechen, die einen wirklich bewegen und einem wichtig sind. Es muss sich hierbei nicht nur um Sünden handeln, vielmehr kann auch über private Probleme gesprochen werden.

Während des Kommunionsunterrichts haben die Kinder auch die Möglichkeit, ihre Kommunionskerze selber zu gestalten. Es gibt natürlich die Möglichkeit, Kommunionskerzen zu kaufen; dennoch ist es für die Kinder etwas besonderes, diese Kerzen persönlich zu gestalten, z. B. mit ihrem damaligen Taufspruch, den die Paten für sie ausgesucht haben.

Die Kommunionfeier gestalten alle Familien, deren Kinder an der Kommunion teilnehmen, ganz individuell. Viele Familien feiern den besonderen Tag im Kreis der Familie zu Hause mit Mittagessen, Kaffee und Kuchen. Am Abend geht die Familie dann geschlossen zum Abschlussgottesdienst, wenn dieser von der Kirche angeboten wird. Einige Familien planen den Tag außer Haus, d. h. Mittagessen und ggf. Kaffee und Kuchen in einem Restaurant. Natürlich steht das Kommunionskind an diesem Tage immer im Mittelpunkt. Auch die Anzahl der eingeladenen Gäste ist immer individuell. Manche Kommunionskinder laden nur die Paten ein, andere freuen sich darüber, wenn die gesamte Familie an diesem besonderen Fest teilnimmt.


Kommunionsplakette Kelch und Fisch
Kommunionsplakette Kelch und Fisch


Die Kommunionskinder werden für diesen besonderen Tag festlich angezogen. Die Jungen tragen meist einen schwarzen Anzug und die Mädchen ein weißes langes Kleid mit weißen Handschuhen. Die weißen Kleider sind in jeder Stilrichtung zu erhalten, von schlicht und dezent bis üppig beschmückt. Als Schmuck tragen die meisten Mädchen eine schlichte Kette mit einem Kreuz. Auch die Kommunionskerze wird besonders geschmückt, so wird sie z. B. mit einem speziellen Kerzenrock und einem Kerzenständer ausgestattet.

Geschenke zur Kommunion:

In der heutigen Zeit erhalten die Kommunionskinder eher Geldgeschenke oder Schmuck Geschenke. Früher wurde zur Kommunion häufig praktisches, wie z. B. Handtücher oder Bettwäsche verschenkt, oder auch Porzellan oder Silberbesteck verschenkt, welches in dem folgenden Jahren weiter gesammt werden konnte.

Leider gibt es heute einige Kinder, die nur des Geldes Wegen die Kommunion feiern und den eigentlichen Sinn außer Acht lassen.