Weihnachtgeschenke richtig wählen

Weihnachtsgeschenke -originelle Geschenke zu Weihnachten


Es ist sinnvoll, sich schon früh mit diesem heiklen Thema auseinanderzusetzen. Denn oft kommt es gerade in der Zeit vor Weihnachten im Bereich bestimmter Waren zu einer Knappheit. Das betrifft sowohl Spielzeuginnovationen, sämtliche elektronischen Spielkonsolen wie auch Waren des täglichen Lebens.

Besonders auffällig ist diese Knappheit im Bereich der Elektroartikel. Welche von je her beliebte Weihnachtsgeschenke sind. Wer den Markt beobachtet das bereits im Oktober die Preise für bestimmte Waren deutlich ansteigen. Dazu gehören vor allem Geräte der Unterhaltungselektronik, Fotoapparate und Kaffeevollautomaten. Im November ist dann noch einmal ein deutlicher Preisanstieg besonders in diesem Bereich zu beobachten. Das liegt vor allem daran dass bestimmte Geräte sehr begehrt sind und deswegen auch gekauft werden, wenn sie im Preis ansteigen.

Sich bereits im Sommer mit dem Thema Weihnachtsgeschenke auseinanderzusetzen, bringt einen großen Vorteil. Wer im Sommer kauft, profitiert von kleineren Preisen. Denn durch die Urlaubs- und Ferienzeit wird deutlich weniger gekauft, sodass der Einzelhandel mit attraktiven Rabattaktionen und niedrigen Preisen lockt. Oft wird den Kunden dann auch noch ein Mehrwert geboten, wie etwa ein Spiel zur Spielkonsole oder etwa die passende Bodylotion zum Parfum. Zudem sind alle Güter unbegrenzt verfügbar, sodass niemand Sorge haben, muss seine Weihnachtsgeschenke zusammen zu bekommen.

Allerdings gibt es die schöne Stimmung der Vorweihnachtszeit im Sommer nicht. Was Weihnachten so schön macht, sind eben nicht nur die Weihnachtsgeschenke. Es ist auch die besinnliche Vorweihnachtszeit, die mit Lebkuchen, Glühwein und Weihnachtsmärkten lockt. Es ist die Vorfreude, mit der man beim Einkauf der Weihnachtsgeschenke schon an die strahlenden Augen der Beschenkten denkt. Für viele Menschen gehören die Einkaufsbummel in der Vorweihnachtszeit, die gemütlich auf dem Weihnachtsmarkt bei Glühwein und Bratwurst ausklingen, einfach fest in die Vorweihnachtszeit.

Um sich diese besondere Freude zu erhalten, kann man das Besorgen der Weihnachtsgeschenke aufteilen. Dann kauft man begehrte Artikel, wenn diese im Preis niedrig oder mit besonders viel Zubehör angeboten werden. Kleine Besorgungen wie etwa Bücher und kleine Mitbringsel, lassen sich dann in aller Ruhe in der Vorweihnachtszeit erledigen.

Vielleicht ist dann auch Raum nach der Frage, woher der Brauch mit den Weihnachtsgeschenken eigentlich kommt. Denn um die Jahrhundertwende sahen die Weihnachtsgeschenke, die vom Christkind gebracht, wurden deutlich anders aus als Weihnachtsgeschenke heute. Denn früher konnten sich die Kinder über einige Nüsse, einen Apfel und vielleicht einen Lebkuchen freuen. Vielleicht bekamen sie auch noch ein neues Kleidungsstück oder etwas anderes, was im Alltag nützlich waren. Die Erwachsenen durften sich jedoch nicht über Geschenke freuen, denn sie wurden nicht bedacht.

Der klassische Weihnachtsabend sah so aus, dass es nach einem besonders reichhaltigen Essen in die Christmette ging. An der Mitternachtsmesse nahm die ganze Familie teil, an ihr führte kein Weg vorbei. Dann ging es nach Hause und erst am nächsten Morgen gab es die Weihnachtsgeschenke. Heute ist das Nikolausfest schon das erste Weihnachtsfest, da Kinder und Erwachsene so mit Geschenken überhäuft werden, dass es kaum möglich ist, dies mit den Weihnachtsgeschenken zu toppen.

Meist wird der Heilige Abend noch mit einem guten Essen und dem Entzünden der Christbaumkerzen gefeiert. Gleich nach dem Essen gibt es die Geschenke, vielleicht auch schon vorher, wenn die Kinder zu unruhig sind. In die Christmette gehen nur noch wenige Menschen, was schade ist. Denn Weihnachten ist nicht das Fest der Weihnachtsgeschenke, sondern hat einen ernsten spirituellen Hintergrund, der wieder mehr in den Vordergrund rücken sollte.