Silberhochzeit - Jubiläumshochzeit

Jubiläumsschmuck
Schmuck zum 25. Hochzeitstag

25 Jahre gemeinsame Ehejahre



Schmuck für die Jubiläumshochzeit


In der Biografie eines Ehepaares besitzt der 25. Hochzeitstag einen ganz besonderen Stellenwert.

Dieser Tag wird auch mit einem Edelmetall verglichen, dem Silber.
Ehepaare die ihre Silberhochzeit feiern geben oft ein großes Fest mit Verwandten und Freuden und zeigt dadurch das die Ehe beständig ist, sie begeben sich meist auf eine zweite Hochzeitsreise und nicht selten werden zu diesen Anlass auch neue Eheringe gekauft.



Viele Paare begeben sich auch in die Kirche zu einem Dankgebot und zur Erneuerung des Ehegelübdes. Nach der Predigt bindet der Geistliche die Hände des Paares zusammen und spricht dazu ein Gebet und gibt den Segen.

Nach einer uralten Tradition wird das Jubelpaar mit einem Silberkranz oder einem Silberstrauß geschmückt. Ein Ehrenkranz aus grünen Zweigen wird an die Haustür des Silberpaares angebracht und soll Hexen und böse Geister vertreiben. Manchmal werden auch rechts und links neben der Tür Tannen aufgestellt die mit silbernen Girlanden umbunden werden. Ein anderer sehr alter Brauch ist, dem Ehepaar eine Hochzeitskrone zu schenken, die zuerst als Tischdekoration gedacht ist und später als Andenken an diesen Ehrentag im Haus einen besonderen Platz bekommen soll.

Zur Silberhochzeit eingeladen wird genauso wie zur Hochzeit, wobei die Einladungskarten individuell, eventuell mit einem kleinen Hochzeitsfoto von damals, gestaltet werden können. Gern wird auch auf Einladungskarten die mit einer 25 bedruckt sind zurückgegriffen.

Die Örtlichkeit in der die Silberhochzeit stattfinden soll, liegt allein im Ermessen der Eheleute. Das kann der eigene Garten, das Haus oder die Wohnung sein. Eine Gaststätte oder ein Restaurant kommen ebenso in Frage wie ein ganz spezieller Ort der vielleicht mit schönen Erinnerungen verbunden wird.

Ob die Silberhochzeit im ganz großen Rahmen oder nur in einer kleinen privaten Feier mit den Kindern, den nächsten Verwandten und den Trauzeugen von früher gefeiert werden soll, hängt ganz von den persönlichen Vorstellungen des Ehepaares ab.

Meistens werden die nahe stehenden Verwandten, die besten Freunde, Ehepartner die schon zur eigenen Silberhochzeit geladen hatten und Nachbarn zum Fest eingeladen. Die eigenen Kinder, oftmals schon selber verheiratet und Eltern sind meist die Initiatoren der Feierlichkeit und tragen selbstverfasste Gedichte oder einstudierte Sketche vor, die bestimmte Vorkommnisse aus dem Eheleben der Eltern auf lustige Art und Weise erzählen.

Gern genommen wird auch die so genannte Ehefibel, in der angefangen von der Hochzeit, der Geburt der Kinder bis zu gemeinsamen Urlauben, bestimmte Episoden aus dem Leben in Bildern mit kleinen Geschichten nachgestellt werden. Die Kinder überraschen ihre Eltern auch gern mit einem Geschenk oder einer Reise, die sie sich schon lange gewünscht haben. Jedenfalls werden immer heitere Beiträge dargeboten, sodass immer eine recht ausgelassene Stimmung zu Stande kommt.
Das Jubelpaar bedankt sich am Ende des Festes bei den Gästen für ihr Kommen, die Geschenke, die Überraschungen und verabschieden sich im allgemeinen mit einem Trinkspruch.

Zur Silberhochzeit wird wie zur Hochzeit selbst besonderer Schmuck getragen, der Jubiläumsschmuck.